24.06.2013

EuropeSpa erweitert das Kur-Zertifikat „EuropeSpa med“ um Kriterien für Mutter-Kind-Kuren

Internationales Zertifikat erleichtert spezialisierten Mutter-Kind-Kur-Anbietern in Deutschland Zugang zum europäischen Markt


Wiesbaden, 24. Juni 2013 | Ein spezielles Qualitätszertifikat für  Mutter-Kind Kuren bietet die EuropeSpa med & wellness GmbH ab sofort für entsprechende Häuser in Europa an.  Das Zertifikat ist eine Ergänzung des bestehenden „EuropeSpa med“-Zertifikats für Kureinrichtungen. Es wurde gemeinsam mit zwei zertifizierten Mutter-Kind-Kliniken – der Ostseekurklinik Fischland in Wustrow und der Silberbergklinik in Bodenmais – in Deutschland entwickelt. EuropeSpa ist das Qualitätssystem des Europäischen Heilbäderverbandes. Es enthält Kriterien für Qualität in Infrastruktur, Sicherheit, Kuranwendungen und ortsgebundene Heilmittel, Küche sowie Service. Die EuropeSpa-Zertifizierung dokumentiert, dass die entsprechenden Anforderungen erfüllt werden.

Mutter/Vater-Kind-Vorsorgemaßnahmen, meist als Mutter-Kind-Kuren bezeichnet, finden sich fast ausschließlich in Deutschland, obwohl es auch im europäischen Ausland einen Bedarf an solchen Maßnahmen gibt. Mit der im Herbst beginnenden Einführung der „Patientenrichtlinie“ der Europäischen Union öffnet sich der Markt in der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung. Für deutsche Anbieter ist das eine Chance, Gästegruppen im Ausland besser zu erreichen. Das EuropeSpa-Zertifikat hilft dabei, da es die Einhaltung eines internationalen Qualitätsstandards dokumentiert. „Ein schöner Nebeneffekt ist, dass Mutter-Kind-Kuranbieter mit unseren Kriterien einen in der Praxis entwickelten Qualitätsleitfaden erhalten, der Hinweise für das tägliche Geschäft gibt“, erläutert EuropeSpa-Geschäftsführer Dr. Kurt von Storch.

Um das EuropeSpa med-Zertifikat zu erlangen, muss sich ein Haus einer umfangreichen Prüfung unterziehen. In mehr als 1.000 Prüfpunkten wird kontrolliert, ob die Anforderungen an Infrastruktur, Sicherheit, Kuranwendungen und ortsgebundenen Heilmitteln, Küche sowie Service erfüllt werden. Das Zertifikat wird erteilt, wenn alle „K.O.-Kriterien“ sowie insgesamt 80 Prozent aller Anforderungen erfüllt werden. Diese reichen von medizinischen Untersuchungen, über die Qualitätssicherungen bei Anwendungen bis hin zu Fragen zum Notfallmanagement oder der Überprüfung, ob eine Nachbetreuung für die Zeit nach Abschluss der Kurmaßnahme gegeben ist. Die kompletten „EuropeSpa med“-Kriterien sind im Schweizerbart Verlag als Buch erschienen („EuropeSpa med Qualitätsstandard für Kur- und Medical-Wellness-Anbieter in Europa“, 181 S., Schweizerbart-Verlag, Stuttgart 2012). Die Zusatzkriterien für das „EuropeSpa med Mutter-Kind-Qualitätssiegel“ werden auf der Website www.europespa.eu zum Download angeboten.

Hintergrund EuropeSpa med
EuropeSpa med ist die Qualitätsinitiative des Europäischen Heilbäderverbandes, um grenzübergreifende einheitliche Kriterien für Kuren, Medical Wellness und Spas in Europa bereit zu stellen. Ziel ist es, mehr Transparenz und Wettbewerbsgerechtigkeit im grenzübergreifenden Gesundheitstourismus zu gewährleisten. Die EuropeSpa-Zertifikate geben Krankenkassen, Reiseveranstaltern und Privatreisenden Orientierung darüber, welche Anbieter in Europa ein internationales Qualitätsniveau erfüllen. Das EuropeSpa-System besteht aus den Kriterienkatalogen, den Zertifikaten und Schulungen in ganz Europa.


Dateien:
pdf Pressemitteilung als PDF 2.0 M
pdf EuropeSpa-Zusatzanforderungen Mutter-Kind Kuren 105 K
EuropeSpa Angebote bei FitReisen